Erweiterte
Suche ›

Urbanistik und städtische Kultur in Westasien und Nordafrika unter den Severern

Beiträge zur Table Ronde in Mainz am 3. und 4. Dezember 2004

von
Sonstiges Produkt
44,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

In Nordafrika wie in Westasien erlebte der Städtebau unter Septimius Severus und Caracalla einen Höhepunkt. Das Phänomen spiegelte den damals erreichten Stand einer „bürgerlichen“ Kultur und ihrer Wertekonstellationen, es resultierte aber auch aus einem vom Herrscherhaus betriebenen Stiftungswesen: Lepcis Magna erfuhr direkte Zuwendungen durch den Kaiser, während Städte der levantinischen Küste und des arabischen Hinterlands einen vermutlich durch die syrischen Kaiserinnen geförderten Aufschwung erlebten, der sich in umfangreichen Renovierungsmaßnahmen und Bauprojekten niederschlug. Als Bezugspunkte kamen alle Komponenten in Betracht, die das Bild einer Stadt bestimmten und sie als Lebensraum formierten. Die hier vorgelegten Diskussionsbeiträge reichen in der Thematik von der urbanen Struktur über einzelne Architekturen bis zu Skulpturen. Wesentliche Fragen sind, welche Motivationen den Aktivitäten zugrunde lagen, ob sich Veränderungen in der Zuweisung von Symbol- und Prestigewerten einstellten, inwieweit Impulse für Innovationen durch Außenkontakte entstanden und welche Rolle der Städtekonkurrenz zufiel.

Details

Titel: Urbanistik und städtische Kultur in Westasien und Nordafrika unter den Severern
Autoren/Herausgeber: Detlev Kreitenbom, Karl U Mahler, Thomas M Weber (Hrsg.)
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783884622209

Seitenzahl: 254
Format: 21 x 30 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht