Erweiterte
Suche ›

Vegetarisches aus Omas Küche

Lieblingsgerichte aus Kindertagen neu entdeckt

pala,
Buch
14,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Autorin Jutta Grewe schaute als junges Mädchen gern in den Kochtopf ihrer Oma und ihrer Mutter. In ihrem Buch hat sie eine Vielzahl an vollwertigen und köstlichen Rezepten aus der ländlichen Küche zusammengetragen.
Die traditionelle bäuerliche Küche verwendet Getreide, Obst und Gemüse aus einheimischen Anbau. So finden sich unter den Rezepten nicht nur leckere Köstlichkeiten aus Möhren, Kartoffeln und Erbsen, sondern auch aus heute eher 'vergessenen' Gemüse wie Mangold und Rote Bete. Auch Wildkräuter oder -früchte wie Sauerampfer, Kerbel, Holunder oder Hagebutte kommen auf den Tisch und werden zu leckeren Suppen bzw. Soßen verarbeitet.
Zahlreiche Tipps und Variationen verdeutlichen die große Vielfalt und den Ideenreichtum der bäuerlichen Küche, die auch regionale Unterschiede aufweist.
Das Buch bietet neben besonderen Festtagsgerichten wie die 'Niedersächsische Hochzeitssuppe' oder 'Rote Grütze' ebenso ganz alltägliche Gerichte z. B. 'Westfälisches Blindhuhn' oder 'Käsespätzle'.
Rezept für Rezept nähert sie sich einem Stück Geschichte, das uns auch heute noch viel zu sagen hat. 'Omas Küche' ist heute aktueller denn je. Nicht alles ist auf die heutige Zeit zu übertragen, aber vieles ist alles andere als ein 'alter Hut'.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Vegetarisches aus Omas Küche
Autoren/Herausgeber: Jutta Grewe
Illustrator: Jutta Grewe
Weitere Mitwirkende: Kirsten Schlag
Ausgabe: 1. Überarbeitete Ausgabe

ISBN/EAN: 9783895662942

Seitenzahl: 180
Format: 21 x 14 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 300 g
Sprache: Deutsch

Jutta Grewe wurde 1952 auf einem kleinen Bauernhof in den Diepholzer Moorniederungen geboren, wo sie mit ihren Eltern und Großeltern ihre Kindheit und Jugend verbrachte. Sie lernte auf diese Weise noch eine alte bäuerliche Kultur kennen, die von Selbstversorgung geprägt war. Die ersten acht Schuljahre verbrachte sie in einer kleinen Dorfschule, die damals schon museal anmutete. Nach dem Willen des Großvaters sollte sie später den Hof übernehmen.
Doch die Zeiten veränderten sich. Die kleine Schule wurde aufgelöst und Jutta Grewe erlernte zunächst einen kaufmännischen Beruf, holte später ihre Hochschulreife nach und studierte anschließend Erziehungswissenschaften. Doch Kindheit und Jugend waren nicht spurlos an ihr vorbei gegangen. Sie begann die alten Geschichten und Rezepte ihrer Heimatregion zu sammeln und in ein kleines Büchlein zu schreiben, um sie zu bewahren.
Nach der Geburt ihrer Tochter zog sie in die Nähe ihres Heimatortes in das kleine Dorf Hemsloh. Sie legte ihren eigenen Gemüsegarten an und pflanzte Obstbäume und Sträucher. Das Sammeln und Bestimmen von Kräutern wurde zum neuen Hobby. Das kleine Büchlein mit den alten Rezepten bekam eine neue Bedeutung. Die eigene Küche wurde zum Experimentierfeld. Es wurde nachgekocht, verworfen, verbessert und wieder neu ausprobiert, bis die so entstandenen Gerichte der Kritik der Familie und des engsten Freundeskreises ausgesetzt werden konnten. Auf diese Weise entstand mit der Zeit eine umfangreiche Sammlung traditioneller Gerichte.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht