Erweiterte
Suche ›

Ver-rückte Kindheit

Probleme und Hilfemöglichkeiten bei Kindern psychisch erkrankter Eltern

Tectum,
Buch
25,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

"Ver-rückt" in jeder Beziehung stellt sich meist die Kindheit für die Kinder psychisch erkrankter Eltern dar; alles ist "ver-rückt", nichts ist mehr so, wie es sein sollte, wie es für Kinder in anderen, in "normalen" Familien selbstverständlich ist. Sehr häufig kommt es zur Rollenumkehr in der Familie; die Kinder übernehmen die Funktion der Eltern: "Ich musste immer arbeiten: den Haushalt erledigen, Kohlen holen, einkaufen, den kleinen Bruder versorgen", so äußert sich ein betroffenes Mädchen rückblickend auf eine Kindheit mit einer psychisch erkrankten Mutter (zitiert nach JUN 1993, S. 125).
"Aus Angst schotten sich die meisten betroffenen Familien völlig ab. Das führt zu schlimmen Konsequenzen: keine Freunde, eingefrorene Beziehungen zu den meisten Verwandten, seit Zeit kein Theater-, Konzertbesuch, kein Urlaub. Die Familie erlebt einen völlig 'verrückten' Anpassungsprozess an die verwirrenden Zustände psychischer Erkrankung" (Seelhorst 1996, S. 17).
Äußerungen von betroffenen Kindern, aber auch anderen Familienmitgliedern, haben eins gemein: Die psychische Erkrankung eines Elternteils provoziert fast unausweichlich eine grundlegende "Ver-rückung" des gesamten Familienbildes.
Es ist nichts mehr, wie es war. Genau die Faktoren, die das Selbstverständnis der Familie definieren, die den Kindern das Gefühl von Sicherheit und Gleichgewicht geben, werden durch die psychische Erkrankung eines Elternteils erschüttert. Die gewohnten Interaktionsprozesse können nicht mehr ablaufen, Selbstkonzept und Fremdkonzept werden brüchig, das soziale Umfeld reduziert sich nicht selten bis zur totalen Isolation.
"Wenn ich meine Familie malen würde, ich würde sie mit einer Mauer malen, weil es war ein absolutes Tabuthema" (nach Sielaff 1994, S. 95).
Die gesellschaftliche Tabuisierung als fundamentale Gegebenheit im Bereich der Psychiatrie und psychischer Erkrankungen verstärkt die Probleme der betroffenen Kinder enorm; sie verhindert, dass Hilfeangebote die Betroffenen erreichen können. Zweck dieser Arbeit soll es sein, auf diesen Teufelskreis aufmerksam zu machen, helfen, ihn öffentlich zu machen und damit dazu beitragen, nicht nur geeignete Hilfeformen zu schaffen, sondern sie auch tatsächlich wirksam werden zu lassen.

Details
Schlagworte

Titel: Ver-rückte Kindheit
Autoren/Herausgeber: Kerstin K Baumann

ISBN/EAN: 9783828881082

Seitenzahl: 121
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 191 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht