Erweiterte
Suche ›

Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen

Buch
29,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Ziel dieser Untersuchung war es, den Einsatz von Fruchtwasserabsaugpumpen und das Aufhängen im Rahmen der Erstbehandlung von neugeborenen Kälbern zu vergleichen. Zu diesem Zweck wurde die Vitalität der Kälber post natum beurteilt. Außerdem wurde die Erkrankungshäufigkeit der Kälber in den ersten Lebenswochen ermittelt. Zusätzlich wurde untersucht, ob Störvariablen wie das Geschlecht des Kalbes, die Parität des Muttertieres, die geburtshilfliche Maßnahme und die Jahreszeit einen Einfluss auf die Vitalität und die Gesundheit des Kalbes hatten. Des Weiteren wurde analysiert, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Mekoniumsabsatzes und der Vitalität des Kalbes, sowie der Erkrankungshäufigkeit gab. Außerdem wurde erfasst, ob die Nabellänge des Kalbes post natum mit der Häufigkeit des Auftretens einer Omphalitis in Zusammenhang steht. Insgesamt wurden 60 Kälber aus Schwergeburten in diese Untersuchung aufgenommen. Diese wurden randomisiert in drei Versuchsgruppen mit jeweils 20 Kälbern aufgeteilt. Bei 55 Kälbern wurde der Umfang des Flotzmauls gemessen. Bei allen Kälbern wurde post natum die T-SR ermittelt und etwa eine Stunde post natum eine segmentale Untersuchung durchgeführt. Am siebten Lebenstag wurden die Kälber einer allgemeinen klinischen Untersuchung unterzogen, sofern sie nicht in einer Ammenviehherde auf der Weide liefen. Darüber hinaus wurde der Landwirt nach vorangegangenen Erkrankungen, deren Behandlungen und der Trinklust der Kälber befragt. Dieser Datenerhebung wurde am 28. Lebenstag wiederholt. Allerdings standen zu diesem Zeitpunkt nur noch 30 Kälber zur Verfügung. Folgende relevante Ergebnisse wurden erzielt: - Die T-SR der Kälber unterschied sich zwischen den Untersuchungsgruppen nicht signifikant (p = 0,07). Allerdings war die T-SR der Kälber, die mit einer Fruchtwasserabsaugpumpe behandelt wurden, tendenziell kürzer. - Die Pulsfrequenz der Kälber post natum, die zwischen November 2012 und März 2013 geboren wurden, war signifikant höher als die der Kälber, die zwischen April und Juni 2013 geboren wurden (p = 0,05). - Die Rektaltemperatur der Kälber post natum unterschied sich signifikant (p = 0,04). Zwischen November 2012 und März 2013 war die Rektaltemperatur niedriger als zwischen April und Juni 2013. - Am siebten Lebenstag war die Pulsfrequenz der Kälber, die zwischen November 2012 und März 2013 geboren wurden, signifikant niedriger als die der Kälber, die zwischen April und Juni 2013 geboren wurden (p = 0,04). - Am siebten Lebenstag war die Atemfrequenz der Kälber aus einer Sectio caesarea signifikant niedriger als die Atemfrequenz der Kälber, die mittels Auszug entwickelt wurden (p = 0,02). - Die Atemfrequenz der Kälber am siebten Lebenstag, die zwischen November 2012 und März 2013 geboren wurden, war signifikant niedriger als die Atemfrequenz der Kälber, die zwischen April und Juni 2013 geboren wurden (p = 0,02). - In der ersten Lebenswoche wurden Kälber aus einer Sectio caesarea häufiger behandelt als Kälber, die mittels Auszug entwickelt wurden (p = 0,05). - In der ersten Lebenswoche erkrankten Kälber aus einem primiparen Muttertier signifikant häufiger an Diarrhoe als Kälber aus einem pluriparen Muttertier (p = 0,03). - In der ersten Lebenswoche wurden Kälber aus einem primiparen Muttertier signifikant häufiger behandelt als Kälber aus einem pluriparen Muttertier (p = 0,04). - Zwischen November 2012 und März 2013 hatten Kälber am siebten Lebenstag signifikant häufiger Diarrhoe als zwischen April und Juni 2013 (p < 0,01). - Zwischen November 2012 und Juni 2013 hatten Kälber in der ersten Lebenswoche signifikant häufiger Diarrhoe als zwischen April und Juni 2013 (p < 0,01). - In der ersten Lebenswoche wurden Kälber, die zwischen November 2012 und März 2013 geboren wurden, signifikant häufiger behandelt als Kälber, die zwischen April und Juni 2013 geboren wurden (p < 0,01). - Es bestand kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Geschlecht der Kälber und ihrer Vitalität (p = 0,10), sowie den Werten von Puls, Atmung und Rektaltemperatur eine Stunde post natum (p = 0,94; p = 0,68; p = 0,25). Ebenso konnte kein Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und den Untersuchungsergebnissen am siebten Lebenstag (p = 0,24; p = 0,08; p = 0,12) und den Erkrankungshäufigkeiten am siebten Lebenstag und in der ersten Lebenswoche dargestellt werden (p = 0,09; p = 0,28). - Die Nabellänge stand in keinem signifikanten Zusammenhang zur Häufigkeit des Auftretens einer Omphalitis in der ersten Lebenswoche (p = 0,56) und am siebten Lebenstag (p = 0,32). - Es bestand eine signifikante schwach positive Korrelation zwischen dem Zeitpunkt des Mekoniumsabsatzes und der T-SR (rs = 0,28; p = 0,03). - Es bestand keine signifikante Korrelation zwischen dem Zeitpunkt des Mekoniumsabsatzes und der Sauglust der Kälber (rs = 0,23; p = 0,07). Die vorliegende Untersuchung konnte nicht eindeutig zeigen, dass die Anwendung von Fruchtwasserabsaugpumpen dem Aufhängen von Kälbern überlegen ist. Ferner wurden Risikofaktoren von Erkrankungen in den ersten Wochen nach der Geburt identifiziert.

Details
Schlagworte

Titel: Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen
Autoren/Herausgeber: Julia Homberg
Aus der Reihe: Edition Scientifique
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783835962729

Seitenzahl: 182
Format: 21 x 14,6 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 384 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht