Erweiterte
Suche ›

Versilberte Verhältnisse

Der Denar in seiner ersten Epoche (700-1000)

Wallstein,
Buch
14,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Ludolf Kuchenbuch erforscht multiperspektivisch Komponenten und Wirkungen des 'Münzlebens'.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Versilberte Verhältnisse
Autoren/Herausgeber: Ludolf Kuchenbuch
Aus der Reihe: Figura. Ästhetik, Geschichte, Literatur
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783835317871

Seitenzahl: 240
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Die Geldhistorie des früheren Mittelalters ist traditionell in die Wirtschaftshistorie, Münzkunde und Archäologie aufgeteilt, was auf die Zersplitterung und Desintegration des enormen verfügbaren Wissens hinausläuft. Multidisziplinäre Forschungen über materielle Hinterlassenschaften (Münzschätze und Bodenfunde) bleiben meist für sich. Aber auch ein marktorientiertes, ökonomisches Interesse, das auf die Funktion der Münzen als neutrales Tauschmittel beschränkt bleibt, isoliert sich. Zweierlei Aspekte fehlen für eine integrierende Sichtweise: zum einen die Geldbezüge beim denkenden und wertenden Umgang mit Dingen und im sozialen Getriebe, zum anderen die ungleichen Effekte für die am Geldgebrauch beteiligten sozialen Gruppen. In einer Serie von Fallinterpretationen exemplarischer Einzelzeugnisse und durch EDV-gestützte Untersuchungen an einschlägigen lateinischen Geldwörtern zeigt und erörtert Ludolf Kuchenbuch den Gebrauch der Münzen als Gedanke, Ding und Tat; beide Wege machen eine Totale möglich, ein Panorama und Porträt des Silber-Denars als soziales Wesen in seiner ersten - expansiven und zentralisierten - Epoche, die den Zeitraum von 700 bis 1000 n. Chr. umspannt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht