Erweiterte
Suche ›

Vom modernen Märchen zum modernisierten Remake - Preisträger der Kinderjury innerhalb des Film & Fernseh-Festivals Goldener Spatz - Eine Analyse von drei Preisträgerfilmen

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1.3, Technische Universität Ilmenau (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft), 90 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zusammenfassung
Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Analyse von drei Spielfilmen, welche.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Vom modernen Märchen zum modernisierten Remake - Preisträger der Kinderjury innerhalb des Film & Fernseh-Festivals Goldener Spatz - Eine Analyse von drei Preisträgerfilmen
Autoren/Herausgeber: Simone Busch
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638601238

Seitenzahl: 123
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1.3, Technische Universität Ilmenau (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft), 90 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zusammenfassung
Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Analyse von drei Spielfilmen, welche im
Wettbewerb um den Kinderfilmpreis Goldener Spatz ausgezeichnet wurden. Die
Veranstaltung wurde 1979 als Nationales Festival für Kinderfilme der DDR in
Kino und Fernsehen in Gera gegründet und bot erstmals dem jungen Publikum die
Gelegenheit, auf nationaler Ebene ihre Favoriten zu wählen. Im Rhythmus von
zwei Jahren werden seitdem einem Fach- und Kinderpublikum Beispiele aus
verschiedenen Genres der Kinderfilmproduktion präsentiert. Die Besonderheit des
heutigen Festivals ist, dass Kinder für die Vergabe der Hauptpreise zuständig
sind. Die von der Fachjury unabhängige Kinderjury setzt sich aus 32 Mädchen
und Jungen aus ganz Deutschland zusammen. Sie sichtet, diskutiert und bewertet
eigenständig die deutschen und co-produzierten Wettbewerbsbeiträge und
prämiert ihre Favoriten in derzeit sieben Kategorien. Diese Art der Selbstbestimmung
leistet einen wichtigen Beitrag zur Medien- und Handlungskompetenz
des jungen Publikums. Filmkunst für Kinder sollte gleichberechtigt neben der
Filmkunst für Erwachsene stehen und daher auch von ihrer Zielgruppe kritisch
bewertet werden. Bei der Analyse der drei Preisträgerfilme ließ sich feststellen,
dass das Thema „Rechte der Kinder“ auch innerhalb ihrer Entscheidungsfindung
von Bedeutung ist. In der Wahl des jungen Publikums spiegelt sich demnach die
Besonderheit des Festivals wider: Kinder erhalten Entscheidungsfreiräume und
einen Einfluss auf etwas, das sie selbst betrifft. Durch eine ausführlichere
Thematisierung und Betrachtung von Kinderfilmen kann deren kultureller und
gesellschaftlicher Aspekt hervorgehoben werden. Erst recht, da Filme für das
junge Publikum seit den letzten Jahren zu den erfolgreichsten deutschen
Filmproduktionen zählen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht