Erweiterte
Suche ›

Von der Eule zum Euro

Kulturgeschichte des Geldes

Hermagoras,
Buch
10,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Seit der Euro-Einführung geht der Autor der Frage nach, wie sich das Geld in Österreich entwickelt hat. Dabei interessieren ihn weniger wissenschaftliche Theorien, sondern viel mehr die praktischen Auswirkungen für Land und Leute. Auf spannenden Umwegen führt er von Urzeit und Antike zum Kidnapping von König Richard Löwenherz, erhellt die Herkunft von Geldbezeichnungen und Redensarten. Wir erleben den Silberrausch von Schwaz mit und erfahren einiges über die Weltwährung Dollar. Und immer wieder stoßen wir auf Kriege, die den so mühsam erworbenen Wohlstand auf Jahrzehnte vernihcteten. Maria Theresia führte das Papiergeld ein, um einen Krieg zu finanzieren, Kaiser Franz I. machte wegen Napoleon zweimal Staatsbankrott und die Kriegsanleihe der Jahre 1914-1918 ruinierte den österr. Mittelstand. Aus der rasenden Inflation der 1920er Jahre entstand der "Alpendollar" und vom Hungerland nach dem Horror des Zweiten Weltkrieges entwickelte sich Österreich zur "Insel der Seligen" - mti gewissen Vorbehalten.

Details
Schlagworte

Titel: Von der Eule zum Euro
Autoren/Herausgeber: Erik Eybl

ISBN/EAN: 9783708601663

Seitenzahl: 366
Format: 23,5 x 16,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht