Erweiterte
Suche ›

Von der Quacksalberei zur Wissenschaft

650 Jahre Pharmaziegeschichte am Beispiel der Ulmer Löwen-Apotheke

Süddeutsche V.-G.,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

1364 werden in Ulm erstmals Apotheker erwähnt – der Ausgangspunkt der wechselvollen Geschichte eines bedeutenden Berufsstandes. Die Freie Reichsstadt bot ihm gute Chancen, war aber immer wieder den Auswirkungen von Pest- und Kriegszeiten ausgeliefert.
Das Buch geht zurück bis zu den Wurzeln der Pharmazie in der Antike und im arabischen Raum. Diese legt das Fundament für die mittelalterliche Heilkunde. Es folgen zeitweilige Phasen der Irrungen und Wirrungen, zu Tage getreten etwa in der Praxis der völlig irrationalen „Dreckapotheke“. Im Zuge der Aufklärung setzt allmählich die Verwissenschaftlichung der Disziplin ein.
Neben der Skizzierung von lokaler Medizin- und Apothekengeschichte bildet vor allem die Historie der Löwen-Apotheke mit der Homöopathischen Centralapotheke den Roten Faden. Er zieht sich von der ersten urkundlichen Erwähnung von Apothekern in Ulm bis zur Erschaffung der Neuen Mitte. In Exkursen erfahren die Leser vom Zementpionier und „Kronen“-Apotheker Leube oder vom Hofrat und „Löwen-Apotheker“ Wacker, der die erste „Lebensmittel-Prüfungsanstalt“ im Königreich Württemberg gründete. Ebenso von der ersten Apothekerin Deutschlands und weiteren spannenden Details aus der Pharmaziegeschichte im Ulmer Raum.

Details

Titel: Von der Quacksalberei zur Wissenschaft
Autoren/Herausgeber: Irene-Franziska Maurer
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783882944693

Seitenzahl: 104
Format: 28 x 21 cm
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht