Erweiterte
Suche ›

Währungs- und Finanzkrisen: Die dritte Generation

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen (Mercator School of Management), Veranstaltung: Monetäre Ökonomik und internationale Kapitalmärkte, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den vergangenen Jahrzehnten, vor allem in den neunziger.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Währungs- und Finanzkrisen: Die dritte Generation
Autoren/Herausgeber: Steffen Meyer-Feldmann
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638066327

Seitenzahl: 23
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen (Mercator School of Management), Veranstaltung: Monetäre Ökonomik und internationale Kapitalmärkte, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den vergangenen Jahrzehnten, vor allem in den neunziger Jahren, ereigneten sich weltweit zahlreiche Währungs- und Finanzkrisen, die zu verheerenden Auswirkungen auf die entsprechenden Ökonomien führten. So ereigneten sich Krisen in Finnland (1991-1994), in Mexiko (1994/1995), in Asien (1997/1998), in Russland (1998), in der Türkei (2001/2002) und in Argentinien (2001/2002). Der Asienkrise –mit der Abwertung des thailändischen Baht beginnend- fällt hierbei eine besondere Bedeutung zu, da sie erstmals sowohl eine Währungs-, als auch eine Finanzkrise in sich vereinte und nicht nur eine einzelne Region betraf. Sie stellte die betroffenen südost- und ostasiatischen Länder und später auch weitere Volkswirtschaften völlig unerwartet und unvorbereitet vor ein noch nie da gewesenes Problem: eine Zwillingskrise (im Folgenden Twin-Crisis genannt). Weder die betroffenen Länder, noch der Internationale Währungsfond (IWF), die Weltbank oder Ratingagenturen vermochten diese Entwicklung vorherzusagen.
„Was zunächst wie eine kleinere Wirtschaftskrise aussah, hat sich in kurzer Zeit zu einem die Stabilität der Weltwirtschaft bedrohenden Problem entwickelt: die Asienkrise.“
Laut Dieter (1999) war die Asienkrise eines der bedeutendsten Ereignisse der internationalen Politik der vergangenen Dekade und das wichtigste weltpolitische Ereignis des Jahres 1997. Sie zum Anlass nehmend, forderten viele Politiker, Ökonomen und Wissenschaftler eine Neustrukturierung des nationalen und internationalen Finanzsystems, um eine erneute Krise solchen Ausmaßes zu verhindern. Vorschläge wie die Einrichtung einer Weltzentralbank -eines internationalem „lender-of-last-resort“ - oder einer Neuorientierung im Aufgabenbe-reich des IWF blieben jedoch ohne vorzeigbare Ergebnisse. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über die Krise in Südost- und Ostasien geben und die durch sie entstandene dritte Generation von Twin-Crises-Erklärungsmodellen erläutern. Im folgenden Kapitel der Arbeit werden hierzu die wichtigsten Ereignisse im Verlauf der Asienkrise aufgegriffen und beschrieben. Anschließend finden die Auslöser der Krise nähere Betrachtung. Hierbei kann zwischen nationalen und internationalen Auslösern unterschieden werden. Im vierten Kapitel der Arbeit wird das Modell der dritten Generation vorgestellt. Dieses beinhaltet die Erklärung von Währungs- und Finanzkrisen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht