Erweiterte
Suche ›

Was fehlt?

Leerstellen der katholischen Theologie in spätmodernen Zeiten: ein Experiment

Echter,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

In einer wirklich existentiellen Krise scheint die wissenschaftliche Theologie in unseren Breiten nicht zu sein. Sie funktioniert kirchlich wie universitär ebenso gut wie weitgehend geräuschlos.
Gerade dieser Normalbetrieb lässt fragen: „Was fehlt?“ Was fehlt, bezogen auf ihren Gegenstand und ihre grundlegende Aufgabe? Dieser Frage gingen zu Ehren des emeritierten Eichstätter Philosophen und Theologen Alexius Bucher im Herbst 2014 Schüler, Freunde und Kollegen beider Fächer nach. Es geht darum, wie man sich Theologie auch anders vorstellen könnte und welche Themen dann anstünden. Es geht darum, über das gegebene Design der Theologie hinaus zu denken und einen Möglichkeitsraum zu eröffnen, der sich nicht an dem orientiert, was ist, sondern an dem, was sein könnte und begründet sein sollte.
Dass der Blick in den Rücken der eigenen Arbeit nur versuchsweise, exemplarisch und mit großem Risiko möglich ist, ist offenkundig. Der vorliegende Band zeigt, dass er sich dennoch lohnt.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Was fehlt?
Autoren/Herausgeber: Rainer Bucher, Renate Oxenknecht-Witzsch (Hrsg.)
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783429038809

Seitenzahl: 296
Format: 22,5 x 14 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Rainer Bucher, Dr. theol., ist Professor und Leiter des Instituts für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz.
Renate Oxenknecht-Witzsch, Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Erlangen und Würzburg, 1987 Promotion zum Dr. jur. utr., seit 1991 Professorin für Recht an der Fakultät für Soziale Arbeit an der Universität Eichstätt-Ingolstadt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht