Erweiterte
Suche ›

Was versteht Platon unter einer gerechten Seele?

Erläutern Sie Platons Theorie der Seele und ihre Bedeutung für das Verständnis der vier Kardinaltugenden.

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht,.), Note: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen, Veranstaltung: Platon, Poltieia, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Seele ist nur glücklich, wenn alle Teile im Gleichgewicht sind. Genauso kann auch der Staat nur gut funktionieren, wenn alle.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Was versteht Platon unter einer gerechten Seele?
Autoren/Herausgeber: Emilia Galotta
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656291480

Seitenzahl: 3
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht,.), Note: 2,0, Georg-August-Universität Göttingen, Veranstaltung: Platon, Poltieia, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Seele ist nur glücklich, wenn alle Teile im Gleichgewicht sind. Genauso kann auch der Staat nur gut funktionieren, wenn alle drei Stände harmonieren und alle Stände ihre spezifischen Aufgaben, also erwerben, verteidigen und regieren, erfüllen und zwar gemäß den Tugenden Besonnenheit, Tapferkeit und Weisheit. Dabei mischen sie sich nicht in die Geschäfte eines jeweils anderen Standes ein, denn solches wird nicht geduldet, da es die Harmonie und auch den Staat zerstören würde. Die Gerechtigkeit ist nach Platon dafür verantwortlich, dass die Seelenteile gut zusammenwirken. Sie soll für die richtige Balance der Seelenteile und damit für eine gute Ordnung in der Seele sorgen. Deshalb ist sie auch die höchste und wichtigste aller Tugenden.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht