Erweiterte
Suche ›

Washington, Canberra, Lingang - Am Reißbrett geplante Städte

Stadtplanungskonzepte im Vergleich

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geographie als Schulfach, Note: 1,0, Ricarda-Huch-Gymnasium, Krefeld (-), Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Facharbeit beschäftigte ich mit verschiedenen Stadtplanungs- und Stadtneugründungkonzepten.Als Beispiele, um diese Thematik darzustellen, suchte ich.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Washington, Canberra, Lingang - Am Reißbrett geplante Städte
Autoren/Herausgeber: Moritz Brand
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783640845866

Seitenzahl: 16
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geographie als Schulfach, Note: 1,0, Ricarda-Huch-Gymnasium, Krefeld (-), Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Facharbeit beschäftigte ich mit verschiedenen Stadtplanungs- und Stadtneugründungkonzepten.Als Beispiele, um diese Thematik darzustellen, suchte ich Washington D.C., Canberra und Lingang New City aus. Zum einen stammen diese drei Beispiele aus absolut unter-schiedlichen Zeitpunkten und sind auf jeweils anderen Kontinenten gelegen. Zudem ist Canberra nach einem Konzept entstanden, dass teils auf dem von Washington aufbaut und ebenfalls entworfen wurden, um die Hauptstadtfrage einer Nation zu klären. Trotz-dem wird sich im Folgenden herausstellen, dass beide Städte eine sehr unterschiedliche Entwicklung hinter sich haben. Das Projekt Lingang New City stellt hingegen ein neu-artiges Konzept dar, über dessen Erfolg heute noch nicht geurteilt werden kann, da die Entwicklung der Stadt erst in Jahrzehnten abgeschlossen werden sein wird. Außerdem ist die Stadt durch ihren heutigen Fortschritt erst in der Lage einen Bruchteil der geplan-ten Einwohnerzahl zu beherbergen.
Die zentrale Frage ist hierbei, welche Problematiken eine Stadtneugründung zu durchgehen hat und ob es möglich ist als einzelner Architekt, bzw. Architekturbüro eine Stadt soweit zu planen, dass Infrastruktur, Wohnräume, Gewerbe- und Industrieflächen so verknüpft sind, dass sie ein problemloses Zusammenspiel erlauben. Zudem ist zu prü-fen, ob eine „am Zeichenbrett enstandene Stadt“ einen Charakter entwickeln kann, wie eine Stadt die durch ihre Bevölkerung geprägt wurde und nicht durch einen festen Plan.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht