Erweiterte
Suche ›

Wasser-Gesänge

Lyrische Verse eines jungen Dichters

Books on Demand,
Buch
9,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Wasser-Gesänge... erzählen... in lyrischen Versen... von Stimmungen, Gefühlen und der Sehnsucht eines jungen Dichters:
Von den Schmerzen der Liebe. Von der Angst und der Einsamkeit des Herzens. Aber auch vom Balsam des Träumens und Hoffens und schließlich von der hinter allem Leiden verborgenen Glückseligkeit. Mal tief empfunden, mal humorvoll, mal verspielt... beschreiben... Wasser-Gesänge... diese innere Welt. Die vorliegenden Gedichte sind ein Bekenntnis zur "klassischen" Gedichtform: zu Rhythmus, Vers und Reim. Sie sind in sieben Jahren gereift und spiegeln gleichsam sieben Jahre im Leben eines jungen Dichters. Seine Suche nach der Liebe, nach dem Sinn, nach Gott.
Wer diese Gedichte mit unschuldigem Herzen in sich aufnimmt, wird sich nicht an der arabesken Erotik einzelner Verse stoßen, sondern tiefere Dimensionen entdecken.

Details
Autor

Titel: Wasser-Gesänge
Autoren/Herausgeber: Wolfgang H. Hoppe
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783833416477

Seitenzahl: 76
Format: 19 x 12 cm
Gewicht: 90 g
Sprache: Deutsch

Wolfgang H. Hoppe:
Der gebürtige Hamburger Wolfgang H. Hoppe schrieb die ersten Reime bereits im Alter von zehn Jahren. Später folgten Kabarettauftritte mit eigenen Texten, neben dem BWL-Studium, und die Veröffentlichung des satirischen Märchenbuches „Hoppemännchen’s Märchenstunde“. Daran schlossen sich eine Schauspiel- und Gesangsausbildung an, der Autor entdeckte die Meditation und initiierte das „Gedicht-Forum“. Neben dem Besuch von Clown- und Lyrikworkshops nahm er Akkordeonunterricht und gründete einen Osterhasenservice... Doch erst vor ein paar Monaten, nach dem der Autor erlebt hatte, dass sein Gedicht einem unglücklich verliebten jungen Mann Trost und Hoffnung gab, entstand dieses Buch. Er lebt derzeit in Schleswig-Holstein.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht