Erweiterte
Suche ›

Werke

Band 03: Kants Begründung der Ästhetik. Herausgegeben im Auftrag des Hermann Cohen-Archiv am Philosophischen Seminar der Universität Zürich von Helmut Holzhey und Hartwig Wiedebach.

Olms, Georg,
Buch
128,00 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Hermann Cohen (1842–1918) begründete die „Marburger Schule“, eine der zwei Hauptrichtungen des Neukantianismus. Er begriff die Aufgabe der Philosophie als Klärung der Grundlagen von Wissenschaft, insbesondere Naturwissenschaft. Aber auch seine Ethik verdient Aufmerksamkeit; im Interesse der Lösung der „sozialen Frage“ näherte sich Cohen einem ethischen Sozialismus, dessen Konzept eine lebhafte Debatte innerhalb der deutschen Sozialdemokratie provozierte. Bekannt geworden ist Cohen schließlich durch sein publizistisches Engagement in der Frage der Stellung des Judentums in Europa. Am Ende seines Lebens verfasste er eine – Tagesprobleme übersteigende – Religionsphilosophie „aus den Quellen des Judentums“, mit der er auf die geistige Signatur der zwanziger Jahre einwirkte. Die vorliegende neue Ausgabe fördert die Aufarbeitung des neukantianischen Gedankenguts, für das sich heute wieder lebhaftes Interesse entwickelt.
Cohen weist in dem hier wieder vorgelegten Band Kant eine überragende Stellung in der Geschichte der Ästhetik zu und geht dennoch über dessen Erkenntnisse hinaus.
Inhalt: „Historische Einleitung“, „Systematische Einleitung“, „Die Gesetzlichkeit des ästhetischen Bewusstseins“, „Der Inhalt des ästhetischen Bewusstseins“, „Die Künste, als Erzeugnisweisen des ästhetischen Inhalts“, „Die Kritische Aesthetik, ihre Freunde und Gegner“.
***
Hermann Cohen (1842-1918) was founder of the “Marburg School”, one of the two main streams of Neo-Kantianism. He conceived basic problem of philosophy is clarification of fundamentals of knowledge, especially Natural science. His system of ethics also deserves attention; in order to solve the so-called “social question”, Cohen approached an ethical socialism, a position which provoked lively debate among German Social Democrats. Cohen finally became known through his articles on the question of the situation of Judaism in Europe. Towards the end of his life, Cohen drew up a philosophy of religion “from Judaic sources” which went beyond the problems of the day and proved to be influential on intellectual shaping of the 1920’s.
In this work, Cohen describes Kant as the towering figure in the history of aesthetics and yet goes beyond Kant’s own insights.
Content: „Historische Einleitung“, „Systematische Einleitung“, „Die Gesetzlichkeit des ästhetischen Bewusstseins“, „Der Inhalt des ästhetischen Bewusstseins“, „Die Künste, als Erzeugnisweisen des ästhetischen Inhalts“, „Die Kritische Aesthetik, ihre Freunde und Gegner“.

Details
Schlagworte

Titel: Werke
Autoren/Herausgeber: Hermann Cohen
Ausgabe: 1., Reprint: Hildesheim 2009. Einleitung von Helmut Holzhey

ISBN/EAN: 9783487142418
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 458
Format: 19 x 13 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 628 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht