Erweiterte
Suche ›

Wertedifferenzen in Fons Trompenaars "Riding the waves of culture"

Eine Analyse

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 2,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Fachbereich für Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft Germersheim), Veranstaltung: Proseminar "Grundlagen interkultureller Kompetenz und die Entwicklung interkultureller Trainings in der.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Wertedifferenzen in Fons Trompenaars "Riding the waves of culture"
Autoren/Herausgeber: Katharina Lepski
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638825917

Seitenzahl: 11
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 2,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Fachbereich für Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft Germersheim), Veranstaltung: Proseminar "Grundlagen interkultureller Kompetenz und die Entwicklung interkultureller Trainings in der Praxis", 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema Wertedifferenzen, welches anhand des Buchs Riding the waves of culture von Fons Trompenaars und der darin vorgestellten Einteilung von Kulturen in sieben verschiedene Kategorien veranschaulicht werden soll.
Trompenaars, der ein Schüler des bekannten interkulturellen Forschers Geert Hofstede ist, greift in seinem Werk dessen Kulturmodell und Kategorien auf und entwickelt daraus ein eigenes, von Hofstede abweichendes Modell. Im Gegensatz zu Hofstede fehlt ihm bei seinen Thesen die Untermauerung durch eine ausreichende Anzahl von Untersuchungsergebnissen. Hofstede stützt seine Thesen auf Befragungsergebnisse zweier IBM-Studien, die in den Jahren 1968 und 1972 durchgeführt wurden. 72 Tochtergesellschaften wurden mit insgesamt 116.000 Fragebogen befragt.
Trompenaars jedoch verwendet nur 50.000 Fragebogen als Ergebnis seiner Untersuchung, wodurch sein Modell in wissenschaftlicher Hinsicht als unzureichend bewertet werden kann. Im Folgenden werden Trompenaars Person, sein Kulturmodell und die von ihm entwickelten Einteilungen zur Analyse kultureller Unterschiede beschrieben.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht