Erweiterte
Suche ›

Wettbewerb in Netzen als Problem der kartellrechtlichen Missbrauchsaufsicht

Die "Essential Facility"-Doktrin im amerikanischen, europäischen und schweizerischen Kartellrecht

Stämpfli Verlag,
Buch
52,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Liberalisierte Kommunikations-, Verkehrs- und Energie- sowie Technologiemärkte zeichnen sich durch die Präsenz von Netzstrukturen aus. Von zentraler Bedeutung für die wirtschaftsrechtliche Ordnung dieser Märkte ist die sachgerechte Erfassung des Problems des Zugangs zu den Netzen und anderen "wesentlichen Einrichtungen". Die Kontrollmöglichkeit über solche Res-sourcen, die für die wirtschaftlichen Aktivitäten auf abgeleiteten Märkten unabdingbar sind, erlaubt deren Inhaber, Wettbewerber von den Folgemärkten fernzuhalten oder zu verdrängen. Die "Essential Facility"-Doktrin stellt ein kartellrechtliches Instrument zur Regelung des Netzzugangs und der Marktöffnung dar und umreisst die Voraussetzungen, unter welchen ein Unternehmen verpflichtet werden kann, einem Wettbewerber Zugang zu seinen Einrichtungen zu gewähren.

Details
Schlagworte

Titel: Wettbewerb in Netzen als Problem der kartellrechtlichen Missbrauchsaufsicht
Autoren/Herausgeber: Katharina Schindler, Heinz Hausheer (Hrsg.)
Aus der Reihe: Abhandlungen zum schweizerischen Recht ASR

ISBN/EAN: 9783727203275

Seitenzahl: 264
Format: 15,4 x 22,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht