Erweiterte
Suche ›

Wettbewerbsstrategien für Pionierunternehmen

von
Buch
49,99 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Es gibt Themen, die zu Teilaspekten eine lange Tradition haben, über die schon viel gesagt ist, und die doch immer wieder Faszination insbe sondere in der Art ausüben, daß es noch Aspekte oder Ansätze geben mag, unter denen sie bisher noch nicht behandelt wurden und die neuere, bessere oder tiefere oder auch nur andere Einsichten erlauben. Ein solches Thema ist das zwischen dem Ersten und dem Zweiten im Ablauf, zwischen Pionier und Nachzügler, und sind die Fragen, die damit verbunden sind. Diese Fragen lassen sich aus zwei Blickwinkeln stellen, die eng miteinander zusammenhängen. Auf der einen Seite kann man von den einzelnen Unternehmen her nach den optimalen Strategien fragen, zum anderen kann man den Einfluß solcher Strategien auf Marktstrukturen unter wettbewerbstheoretischen sowie -politischen Aspekten betrachten. Betritt man ein solches Territorium, so muß man zuerst die stehenden Gebäude betrachten, und hier nun zeigt sich, daß sie unterschiedliche Strukturen aufweisen. Auf der einen Seite sucht man nach allgemeinen Hypothesen über Markteintrittsbarrieren und versucht diese mit ver schiedenen Paradigmen zu etablieren. Auf der anderen Seite untersucht man die möglichen einzelwirtschaftlichen Pioniervorteile. Zum Teil er gänzen sich diese Ansätze und liefern auch unter bestimmtem ein schränkenden Bedingungen Antworten sowohl für Markteintrittsbarrie ren wie für optimale Pionierstrategien, doch eben nur unter sehr ein schränkenden Bedingungen.

Details
Schlagworte

Titel: Wettbewerbsstrategien für Pionierunternehmen
Weitere Mitwirkende: Miguel Vidal
Aus der Reihe: DUV Wirtschaftswissenschaft
Ausgabe: 1993

ISBN/EAN: 9783824401864
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 206
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 295 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht