Erweiterte
Suche ›

Wie war es möglich? Das Jahrzehnt 1938 bis 1948

Erinnerungen

Fischer, Karin,
Buch
13,50 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Unsinnig, verlogen und geschichtslos ist die These, eine ganze Generation sei "Hitlers willfährige Helfer" gewesen. Eine ganze Generation wird zu Kriminellen erklärt, zu inhumanen und gewissenlosen Helfern bei Unrecht und Mord. Das ist Rufmord! Es ist ein Verbrechen an der Seele von Kindern, die ihre Eltern und Großeltern verurteilt sehen und die aus Unkenntnis nicht wissen, ob sie das Urteil übernehmen müssen. Und keiner wehrt sich? Die meisten Zeitzeugen leben nicht mehr. Die Überlebenden sind müde geworden, physisch und geistig müde des Abwehrens. Einer von ihnen, Günter Voelz, Jahrgang 1920, hat die Herausforderung angenommen. Er führt die Jüngeren in die Zeit von 1938 bis 1948; er zeigt auf, wie eine Diktatur entsteht, weil ein Parlament sich selbst aufgibt; er läßt sie teilnehmen an Triumph und bitterster Niederlage, an Ergebenheit, an Täuschung, an Verzweiflung. Er überzeugt nach einem sorgfältigen Studium von Dokumenten, die der Generation von damals verschlossen waren, vor allem aus dem Bundesarchiv Koblenz, aber auch aus deutscher und ausländischer Literatur.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Wie war es möglich? Das Jahrzehnt 1938 bis 1948
Autoren/Herausgeber: Günter Voelz
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783895147647

Seitenzahl: 248
Format: 20,5 x 13,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 310 g
Sprache: Deutsch

Günter Voelz wurde 1920 in Graudenz/Weichsel geboren. Er besuchte die Volksschule und das Gymnasium in Sterkrade und legte dort sein Abitur ab. Von 1939 bis 1945 war er Soldat und wurde zweimal verwundet. Nach dem Krieg studierte er Pädagogik und Publizistik und war von 1953 bis 1978 in Issum am Niederrhein Schulleiter. Er verfaßte mehrere Bücher und Essays zu geschichtlichen Themen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht