Erweiterte
Suche ›

Wir können den Anderen nicht ändern, nur uns selbst

Ein Ratgeber für zwischenmenschliche Beziehungen im Gesundheitswesen

Buch
16,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Sich selbst und den anderen besser verstehen
Während Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, oftmals eine klare Vorstellung davon haben, was die Anderen brauchen, sind sie sich selbst gegenüber nachlässig und fordern sich heraus. Der Alltag wird bestimmt von Behandlungen, Besprechungen, Visiten, Dokumentation, vollen Arbeitsplänen, Fachwissen, Personalmangel u.v.m. – wo bleibt der Einzelne – wo bleibt der Mensch?
"Es ist heutzutage keine Kunst, an seine eigenen Grenzen zu kommen. Es ist aber eine Kunst, diese zu erkennen und vor allem dagegen etwas zu tun." Stefanie Mischka
Der Fokus liegt auf der faszinierenden Welt des „ICH“: Wer bin ich und wer ist der andere? Wie ticken wir Menschen? Lernen Sie sich selbst besser verstehen – und gestalten Sie Ihren beruflichen Alltag mit Toleranz und gegenseitigem Verständnis. Denn: Wir können den anderen nicht ändern, nur uns selbst.Dieses Buch dient als Ratgeber: Mit vielen Beispielen aus der Praxis und wertvollen Tipps gewinnen Sie neue Erkenntnisse für den emotional geladenen Alltag im Gesundheitswesen. Ihr Beitrag zur eigenen Gesundheitsprävention!

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Wir können den Anderen nicht ändern, nur uns selbst
Autoren/Herausgeber: Stefanie Mischka
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783981531848

Seitenzahl: 136
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 270 g
Sprache: Deutsch

Stefanie Mischka ist Dipl. Coach SCA mit dem Schwerpunkt Beratung für Fach- undFührungskräfte im Gesundheitswesen und selbständig arbeitende Physiotherapeutinin Schaffhausen (Schweiz). Aufgrund ihrer 20-jährigen therapeutischen Berufserfahrungmit verschiedenen Leitungsfunktionen in Deutschland, England und der Schweiz ist sie Expertin in der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie im Umgang mit sozialen Kompetenzen. Fasziniert von einem kreativen und individuellen Behandeln von Patienten, unterstütztsie das Fachpersonal im Gesundheitswesen lösungsorientiert zu denken sowiedie eigenen Werte, Ziele und Stärken zu erkennen und diese im Sinne des Patienten zu nutzen. Ihr liegt es am Herzen, dass Fachpersonal, Patienten und Angehörige einegleichwertige und wertschätzende zwischenmenschliche Beziehung miteinander pflegen.Des Weiteren ist sie im Vorstand der Interessengemeinschaft für Physiotherapie Neurorehabilitation Schweiz IGPTR-N sowie Fachsupervisorin Neurologie physioswiss.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht