Erweiterte
Suche ›

Zeit als Prozess und Epiphanie in der experimentellen amerikanischen Musik

Charles Ives bis La Monte Young

Buch
64,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Im 20. Jahrhundert wurde der kompositorische Umgang mit musikalischer Zeit zu einer der Kernfragen des Faches. Die Auflösung des traditionellen Bezugsrahmens von Form, Harmonik und Rhythmus machte eine Neubestimmung des Verhältnisses von Musik und Zeit notwendig. In der noch jungen Musikkultur der USA begannen Komponisten wie Charles Ives und Henry Cowell damit, neue und von europäischen Modellen abweichende Wege der Zeitgestaltung zu beschreiten, die einen großen Einfluss auf nachfolgende Generationen haben sollten. Charakteristisch für sie ist das Schwanken zwischen reiner Augenblicklichkeit einerseits und fließender Prozesshaftigkeit andererseits.
Dieser Band untersucht und vergleicht erstmals die unterschiedlichen kompositorischen und ästhetischen Ansätze sechs bedeutender amerikanischer Komponisten (Charles Ives, Henry Cowell, Elliott Carter, John Cage, Morton Feldman und La Monte Young) vor ihrem geistesgeschichtlichen Hintergrund.

Details
Schlagworte

Titel: Zeit als Prozess und Epiphanie in der experimentellen amerikanischen Musik
Autoren/Herausgeber: Gregor Herzfeld
Aus der Reihe: Archiv für Musikwissenschaft. Beihefte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783515090339

Seitenzahl: 365
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 737 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht