Erweiterte
Suche ›

Zu: Michel Houellebecqs, 'Les particules élémentaires'

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 2,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Veranstaltung: Michel Houellebecq, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein französischer Schriftsteller macht international Furore - das hat es lange
nicht gegeben. Vor allem in.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Zu: Michel Houellebecqs, 'Les particules élémentaires'
Autoren/Herausgeber: Tamara Göbes
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638857208

Seitenzahl: 19
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 2,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Veranstaltung: Michel Houellebecq, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein französischer Schriftsteller macht international Furore - das hat es lange
nicht gegeben. Vor allem in Deutschland findet der Star der Pariser
Literaturszene eine vielstimmiges Echo. Aber was heißt schon Star?1 Michel
Houellebecq bringt bereits durch sein äußeres Erscheinungsbild die
größtmögliche Skepsis gegenüber Chancen auf ein individuelles Glück zum
Ausdruck. Er präsentiert sich - mit seiner berühmten Art, im Sitzen an seinem
eigenen Skelett im Stuhl zu hängen2 - dem ersten, spontan urteilenden Blick
als zwar sympathischer, aber doch Mitleid erregender Stammler. Wie er in
Interviews unrasiert und speckig-fleckig, zwischen gierigen Rotweinschlucken
und nervösem Zigarettenziehen sein Käsesandwich verzehrt und gottergeben,
aber immer am Rande des Wegdämmerns, Auskunft erteilt über Leben und
Meinungen des Michel Houellebecq, wie muss er das Leben hassen, oder
zumindest: wie wenig muss er es für der Mühen wert erachten!3
Kein Zweifel, Michel Houellebecq ist ein Phänomen und ein Paradox.
Im Rahmen dieser Arbeit wird zuerst auf das Leben von Michel Houellebecq
eingegangen, seine Karriere als Schriftsteller kurz umrissen, um anschließend
exemplarisch an dem Roman Les particules élémentaires autobiografische
Züge aufzuzeigen, die überdies auch seine anderen Erzählungen zuweilen sehr
stark prägen. Anschließend wird sich die Arbeit genauer mit dem Begriff des
Thesenromans beschäftigen. Nach deren Darstellung ist es darüber hinaus auch
leicht zu verstehen, weshalb der Skandal um Michel Houellebecq
unausweichlich blieb. Abschließend richtet sich das Augenmerk auf die Frage,
inwieweit es sich bei Les particules élémentaires um einen Literaturskandal
handelt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht