Erweiterte
Suche ›

Zu Tendenzen der schnellen Verfahrenserledigung

Das abgekürzte Verfahren gemäss Art. 358-362 der eidgenössischen Strafprozessordnung im Zuge des Beschleunigungsgebotes. Lösungsansätze mittels strafprozessualer Sphärentheorie, Beachtung formaler Verfahrensgerechtigkeit und Betonung der verfahrensleitend

Taschenbuch
In Deutschland nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Die vorliegende Dissertation soll dazu dienen, das praktische Vorgehen und eine dem Gesetz entsprechende Vorgehensweise in abgekürzten Verfahren aufzuzeigen sowie zu dem dazu fallangepasst bestmöglichen Vorgehen zu verhelfen, indem die mannigfaltigen und verschiedenartigen Überlegungen, die in diesem Verfahrensablauf in komprimierter Weise mit hineinspielen, aufgezeigt und dadurch bewusster und verständlicher gemacht werden für optimale Einleitungs- und Durchführungsabläufe. Die Arbeit setzt sich dazu auch mit der Eingliederungsfähigkeit dieser Verfahrensart in den traditionellen, kontinentaleuropäischen Strafverfahrensablauf, dem Zusammenwirken mit den bestehenden fundamentalen Strafverfahrensmaximen und den Möglichkeiten von kooperativen Verfahrensabläufen sowie der autonomen Verzichtbarkeit prozessualer Rechte auseinander.

Details
Schlagworte

Titel: Zu Tendenzen der schnellen Verfahrenserledigung
Autoren/Herausgeber: Viktor Laube
Aus der Reihe: Zürcher Studien zum Strafrecht
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783725574452

Seitenzahl: 886
Format: 22,5 x 15,5 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 1,265 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht