Erweiterte
Suche ›

Zur Ironisierung von Kunst und Leben in Thomas Manns „Tristan“.

Detlev Spinell und Herr Klöterjahn.

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Deutsches Seminar - Abteilung für Neuere Deutsche Literatur), Veranstaltung: Proseminar: Thomas Manns Erzählungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Erzähler in Thomas Manns Novelle Tristan gibt nicht nur den Décadent.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Zur Ironisierung von Kunst und Leben in Thomas Manns „Tristan“.
Autoren/Herausgeber: Fabian Rink
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656451112

Seitenzahl: 5
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Deutsches Seminar - Abteilung für Neuere Deutsche Literatur), Veranstaltung: Proseminar: Thomas Manns Erzählungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Erzähler in Thomas Manns Novelle Tristan gibt nicht nur den Décadent Spinell sondern auch seinen vitalen Gegenspieler Klöterjahn vielfach der Lächerlichkeit preis. Welche Auswirkungen dies für das Verhältnis des Lesers zu den Figuren bzw. den von ihnen repräsentierten Positionen hat, und was Mann mit dieser Erzählstrategie bezwecken will versucht der vorliegende Essay zu erörtern.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht