Erweiterte
Suche ›

Zwang in der Erziehung. Merkmale bei Jean-Jacques Rousseau und Maria Montessori

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: Die nachfolgende Arbeit wurde vor dem Hintergrund einer schriftlichen Prüfung im Rahmen der Vordiplom-Prüfung im Themengebiet „Theorien der Erziehung und Bildung in.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Zwang in der Erziehung. Merkmale bei Jean-Jacques Rousseau und Maria Montessori
Autoren/Herausgeber: Kira Herzog
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656335467

Seitenzahl: 13
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: Die nachfolgende Arbeit wurde vor dem Hintergrund einer schriftlichen Prüfung im Rahmen der Vordiplom-Prüfung im Themengebiet „Theorien der Erziehung und Bildung in historischer, systemischer und vergleichender Sicht“ angefertigt.
Nachdem in einem ersten Teil auf allgemeine Aspekte des Zwangs in der Erziehung eingegangen und somit der Erziehungsbegriff im eigentlichen Sinne dargelegt wird, werden in einem nächsten Teil Rückschlüsse auf Aspekte des Zwangs in der Erziehung am Beispiel des „Emile oder Über die Erziehung“ von Jean-Jacques Rousseau vorgestellt. Dabei soll diese schriftliche Ausarbeitung keine Zusammenfassung des Erziehungsromans „Emile oder Über die Erziehung“ sein. Es werden nur einige wichtige Sachverhalte beschrieben, die für den oben beschriebenen Themenbereich und die Einbindung in den Kontext „Aspekte von Zwang in der Erziehung“ von Nöten sein könnten.
Da vor allem eine vergleichende Sicht verschiedener Erziehungstheorien und –praktiken von besonderem Interesse ist, werden anschließend Rückschlüsse auf Aspekte des Zwangs in der Erziehung am Beispiel der von Maria Montessori entwickelten Idee einer vorbereiteten Umgebung und ihrer Lehr- und Lernmaterialien aufgezeigt.
Der anschließende Vergleich zwischen Erziehungsmerkmalen von Jean-Jacques Rousseau und Maria Montessori sollen an dieser Stelle nicht beurteilen, welche Art von Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit welchen Mitteln besser, richtiger und sinnvoller ist. Vielmehr soll aufgezeigt werden, ob und wie Aspekte von Zwang bei Rousseau aber auch bei Montessori in der Erziehung eine Rolle spielen.
Zuletzt werden diesen Ausführungen ein kritisches Fazit und ein Literaturverzeichnis beigefügt.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht