Erweiterte
Suche ›

Zwangsarbeit als Kriegsressource in Europa und Asien

Buch
58,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Seit der Antike gilt Zwangsarbeit als wichtige Kriegsressource. Der Sammelband wagt den Vergleich sowohl von vormodernen und modernen als auch von europäischen und ostasiatischen Zwangsarbeitsregimen.
Untersucht werden kulturspezifische Organisationsstrukturen und Gewaltformen, Legimitationsmuster und Effizienzkriterien sowie die spätere juristische Aufarbeitung und Erinnerung.
Thematisiert wird die Beziehungsgeschichte zwischen Krieg und Zwangsarbeit in diachroner und synchroner Perspektive. Der Blick richtet sich auf Profiteure und Akteure, aber stets auch auf die Opfer. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob sich Kernfaktoren bestimmen lassen, die es epochen- und kontinentübergreifend erlauben, Zwangsarbeit begrifflich und analytisch zu fassen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Zwangsarbeit als Kriegsressource in Europa und Asien
Autoren/Herausgeber: Kerstin von Lingen, Klaus Gestwa (Hrsg.)
Aus der Reihe: Krieg in der Geschichte
Ausgabe: 1. Aufl. 2014

ISBN/EAN: 9783506777270

Seitenzahl: 471
Format: 23,3 x 15,7 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 900 g
Sprache: Deutsch

Kerstin von Lingen, Dr., ist Junior Research Group Leader am Excellencecluster 'Asia and Europe in a Global Context' der Universität Heidelberg.
Klaus Gestwa, Prof. Dr., ist Direktor des Instituts für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht