Erweiterte
Suche ›

ich die eule von wien

Gedichte, Manifeste, Tagebücher

Edition Atelier,
Buch
19,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Walter Buchebner war eine der markantesten lyrischen Stimmen im Nachkriegsösterreich. Hin- und hergerissen zwischen Tradition und Avantgarde, entwickelte er als Bewunderer der amerikanischen Beat-Poeten seine radikale „Active Poesie“. Das Buch enthält die erst nach Buchebners frühem Tod publizierten Bände zeit aus zellulose und Die weiße Wildnis sowie bisher unveröffentlichte Gedichte und Tagebuchaufzeichnungen aus dem Nachlass. Es beschreibt auf beklemmende Weise den Weg dieses mit selbstzerstörerischer Intensität für sein Werk brennenden Dichters und die stickig-explosive Atmosphäre im Wien um 1960.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: ich die eule von wien
Autoren/Herausgeber: Walter Buchebner, Daniela Strigl (Hrsg.)
Weitere Mitwirkende: Marlene Streeruwitz
Ausgabe: 2. Überarbeitete Ausgabe

ISBN/EAN: 9783902498649

Seitenzahl: 336
Format: 20,5 x 12,5 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 436 g
Sprache: Deutsch

Walter Buchebner, geboren 1929 als Sohn eines Arbeiters in Mürzzuschlag; desertierte 1945 vom Volkssturm. 1948 zog er nach Wien, um Germanistik und Geografie zu studieren. 1951 erste Gedichtpublikationen in der Zeitschrift *neue wege. 1954 brach er sein Studium ab und heiratete eine Jugendfreundin. Er arbeitete u.?a. als Monteur, Bauarbeiter und Telegraphist, ehe er 1956 eine Anstellung bei den Wiener Städtischen Büchereien fand. Ausgezeichnet mit dem Förderungspreis des Wiener Kunstfonds für Literatur und dem Theodor-Körner-Preis für Lyrik. 1959 erste Symptome einer schmerzhaften unheilbaren Nierenkrankheit. 1963 begann er mit Tusche- und Ölmalerei.
1964 nahm sich Walter Buchebner das Leben.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht