Erweiterte
Suche ›

Autorinnen und Autoren machen sich stark für den lokalen Buchhandel

Zusätzliche Informationen zu der Aktion "be social – link local: Autorinnen und Autoren für einen fairen Buchmarkt" finden Sie hier.

 

Nina George liebt die dreimann Buchhandlung

„Es ist ein Gerücht“, heißt es im „Das Lavendelzimmer“, „dass sich Buchhändler um Bücher kümmern. Sie kümmern sich um Menschen.“ 


Wenn ich an Georg Spielmann denke, fällt mir Jean Perdu ein, mein fiktionaler Buchhändler, der auf seiner Bücherschiff, der „Literarischen Apotheke“ in Paris, Bücher wie Medizin empfiehlt. Je nach Leiden, von Lebens- bis Liebeskummer, von der Melancholie am Geburtstagsmorgen bis zur Zehenschüchternheit.
Wie Jean Perdu besitzt Georg Spielmann eine Fähigkeit, sich in Menschen einzufühlen. 

Zum Autorenprofil

 

 

"Olpes Herz & Hirn!"

Kathrin Lange liebt die Buchhandlung Graff

Die Buchhandlung Graff liegt mitten in Braunschweigs Innenstadt und praktischerweise direkt neben einem bis 24 Uhr geöffneten Parkhaus. Was wichtig ist, weil man zu schleppen hat, wenn man die Buchhandlung wieder verlässt. Denn Graff bietet ein breites Sortiment, bei dem es mir naturgemäß die Krimiabteilung besonders angetan hat.

Immer wieder bewunderswert und faszinierend finde ich, wie es dem Team von Graff gelingt, seine Kunden persönlich an die Buchhandlung zu binden. Sei es über die Graff-Card, eine Kundenkarte, die einige Vorteile mit sich bringt, wie zum Beispiel die Vorabinformation über stattfindende Lesungen, sei es das weit über die Grenzen Braunschweigs hinaus bekannte Krimifestival, bei dem immer wieder Hochkaräter des Genres zu Gast sind – und mein Mann und ich jedes Jahr begeisterte Besucher.

Zum Autorenprofil

 

 

 

"Engagiert. Atmosphärisch. Saugefährlich (für meine Geldbörse, die meistens leer ist, wenn ich dort rausgehe)."

Markus Heitz liebt die Buchhandlung Drachenwinkel

Die saarländische Buchhandlung Drachenwinkel trägt schon sehr viel von ihrer Besonderheit im Namen:
Ja, es ist ein bisschen verwinkelt.
Ja, es ist sogar ein Drache drin zu finden!
Und wie es sich für einen Drachen gehört, hortet der geschuppte Kollege viele Dinge in seinem Zuhause, die besonders und anders sind. Denn abgesehen von jeder Menge Büchern (von Fantasy bis aktuelle Werke der Bestsellerlisten) finden sich außergewöhnliche Kleidung, Kinderspielsachen, Schmuck, Schreibutensilien, Deko-Artikel, Weihrauchzubehör, leckere Getränke und vieles mehr, mit dem man so nicht in einer Buchhandlung rechnen würde.

Zum Autorenprofil

 

 

"Schatztruhe. Begeisternd. Lebendig!"

Diana Hillebrand liebt die Sendlinger Buchhandlung

 Schon der erste Schritt in die kleine Stadtteilbuchhandlung war der Beginn einer langjährigen Liebesbeziehung, die bis heute anhält. Die Auswahl der Bücher ist grandios. Neben aktuellen Bestsellern finde ich hier auch „leise Bücher“, die in der Presse kaum auftauchen oder für die es wenig Werbebudget gibt. Besondere Bücher von besonderen Autoren. Darüber hinaus steht die Sendlinger Buchhandlung für eine große Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern. Einige der Kids schreiben Rezensionen, die von Sigrid Gatter den Büchern beigelegt werden. Und das funktioniert! In ihrer eigenen Sprache finden die kleinen Kunden ganz persönliche Empfehlungen von anderen Kindern. Das macht Lust auf’s Lesen.

Zum Autorenprofil

 

 

"Bücher, Herz, Verstand."

Lena Falkenhagen liebt die Otherland Buchhandlung

Das Otherland ist Berlins, man kann sagen, berühmte Buchhandlung für Science Fiction, Fantasy und Horror. Gegründet wurde es 1998 von Hannes Riffel und Birgit Herden unter dem Namen UFO. 2006 benannten sie es um, und Anfang 2013 zogen sie sich aus dem Geschäft zurück – seither wird das Otherland von den langjährigen Mitarbeitern Jakob Schmidt, Wolfgang Tress und Simon Weinert geführt.

Neben dem breiten SF-, Fantasy- und Horror-Sortiment in deutscher und englischer Sprache haben sie auch kleine Jugendbuch-, Comic-, DVD- und Rollenspielabteilungen sowie allerlei mehr, was das Fan-Herz begehrt – vom Game-of-Thrones-Bierstein bis zur Jabba-the-Hutt-Kuscheltier

Zum Autorenprofil

 

 

 

"Engagiert, Kompetent, Phantastisch."

Janet Clark liebt libro fantastico

Ich persönlich kaufe Bücher entweder beim Stöbern in den Buchläden der Städte, die ich im Rahmen meiner vielen Leserreisen besuchen darf oder "schnell" und bequem online von zu Hause. Beim online Kauf ist es mir besonders wichtig, als Gegenüber einen Menschen zu wissen und keinen Algorithmus, der mich und andere Kunden analysiert und vermeintlich unabhängige Empfehlungen ausspricht. Dass dies z.B. bei Amazon nicht zwingend der Fall ist, zeigt der Skandal um die verbannten Bücher der Bonnier-Gruppe nach Streitigkeiten um Zahlungskonditionen.

Bei libro fantastico findet man bei den Empfehlungen nicht die üblichen, gehypten Bestsellerlisten, die in so vielen Buchhandlungen on- wie offline alle anderen Bücher in den Hintergrund drängen, hier werden die Bücher vorgestellt, die das Team um Frau Weiß besonders begeistert haben.

Zum Autorenprofil

 

 

"Persönlich, Kompetent, Engagiert!"

Jana Jürß liebt die Buchhandlung Lesen&Mehr

Der neue Krimi meiner geschätzten Kollegin Helga Bürster brachte mich nach Hude. Etwa eine Stunde Fahrtzeit ist es vom südlichen Rand Ostfrieslands in die Wildeshausener Geest. Von ganz flach bis leicht hügelig – beides Landschaften zum Verlieben. Doch ich war nicht wegen der Sümpfe, Bäche und Wälder nach Hude gekommen, sondern wegen der von der Buchhandlung Lesen&Mehr organisierten Lesung.
Eine herzlich lächelnde Frau nahm mich am Eingang in Empfang, sagte: „Wir kennen uns noch nicht.“ und stellte sich vor: „Gerburg Schaller – Buchhändlerin aus Leidenschaft“. Leicht verwirrt gab ich ihr meine Hand und fragte: „Sind Sie sicher?“ Woher wusste sie, dass ich noch nie in ihrem Laden war. Gab es so wenige Kunden?„Ich merke mir Gesichter.“ 

So lernten wir uns kennen, die Buchhändlerin aus Leidenschaft und die Schriftstellerin aus Leidenschaft.

Zum Autorenprofil

 

 

"Leidenschaftlich, Herzlich, Neugierig."

Ulrike Schäfer liebt die Akademische Buchhandlung Knodt

Lange Jahre kannten Elisabeth Stein-Salomon und ich einander nur als Buchhändlerin und Kundin. Knodt ist „meine“ Buchhandlung, seit ich 1985 zum Studium nach Würzburg zog. Später arbeitete ich als Software-Beraterin, war viel unterwegs, und die kulturellen Vorgänge der Stadt, in der ich lebte, gingen weitgehend an mir vorbei. Das änderte sich, als ich – spät, aber zum Glück nicht zu spät – endlich ernsthaft mit dem Schreiben begann. Nach und nach verlagerten sich meine Schwerpunkte, und irgendwann in dieser Zeit lernten Elisabeth Stein-Salomon und ich uns gewissermaßen ein zweites Mal kennen: sie mich als Autorin und ich sie als – ja was?

Zum Autorenprofil

 

 

 

 

"Persönlich, Kompetent, Kreativ."

Jutta Wilke liebt den Buchladen am Freiheitsplatz

Während im Herbst 2015 über 600 Buchhandlungen auf die Bekanntgabe der Gewinner des Deutschen Buchhandlungspreises warteten, saß ich vor dem Monitor und fieberte via Twitter mit. Als dann feststand, dass „meine“ Buchhandlung am Freiheitsplatz unter den Finalisten war und zu den acht besten Buchhandlungen Deutschlands gehört, hat mich das wahnsinnig gefreut, aber eigentlich nicht gewundert.

Seit über dreißig Jahren führt Dieter Dausien seinen Buchladen mit Herz im Herzen Hanaus und genauso lange gehe ich fast wöchentlich dort ein und aus. Was ich hier finde?

Zum Autorenprofil

 

 

 

 

"Persönlich, Eigensinnig und Kreativ"

Diana Menschig liebt das Dülkener Büchereck

Günter Doetschs Buchhandlung ist nicht einfach nur ein Laden, er ist Institution, Begegnungsstätte, Informationszentrum. Einer der letzten Mittelpunkte, auf die unsere kleine Stadt Dülken, die nur widerwillig ein Stadtteil ist, nicht verzichten kann.

Den Laden in dem historischen Gebäude an der Moselstraße zu betreten, ist, wie in eine andere Welt einzutauchen. Von den winzigen Schaufenstern bis zu den umlaufenden Regalen unter der Decke ist alles voll mit... Büchern, was sonst?

Zum Autorenprofil

 

 

 

 

 

"Unkonventionell, Charmant, Altbewährt."

Claudia Kociucki liebt den Attatroll Buchladen

„Sehr geehrter Herr Attatroll, …“ – zum Glück habe ich meine erste Bestellung an den Attatroll-Buchladen damals nicht so begonnen. Die Buchhandlung im Zentrum meiner Heimatstadt begleitet mich schon seit ihrer Gründung 1983, seit wir in der Mittelstufe begannen, die Klassiker im Deutschunterricht zu lesen. Der Buchladen war damals etwas anders als die alteingesessenen Buchhandlungen der Stadt, und das gefiel uns Schülern: Entstanden in Zusammenarbeit mit der damaligen Stadtzeitschrift ‚Holzwurm‘ und einem Initiativenhaus, wurde er zunächst sogar ehrenamtlich geführt, bevor er nach einem Umzug in ein ‚richtiges‘ Ladenlokal mit festangestellten Fachkräften weitergeführt wurde.

Zum Autorenprofil

 

 

 

 

 

"Literaturempathisch, Wunschtreffsicher und Buchweltenoffen."

Thomas Klischke liebt die Buchhandlung Osiander in Frankfurt

Als die Buchhandlung 2014 Eröffnung feierte und wenig später zur Buchmesse mein erstes Buch auf den Markt geworfen wurde, stürmte ich - ängstlich und voller Vorfreude gleichzeitig - in das nächst beste Geschäft in meinem Viertel, und wollte die Probe aufs Exempel machen. Und siehe da, auf einem Tisch in der Kinder- und Jugendbuchabteilung von OSIANDER, fein säuberlich gestapelt, lagen die ersten beiden Bände von „Käpt'n Kaos“. Ich hätte fast geweint vor Freude, wurde mir doch von Verlagsseite immer wieder erklärt, dass nicht jeder Buchhändler jede Neuerscheinung ins Programm nimmt und ich als unbekannter Nachwuchsautor nicht zu viel erwarten dürfte.
Zwei Exemplare fehlten auch schon. Zwei weitere habe ich in einer Tüte mit Herzklopfen aus dem Geschäft getragen. In diesem Moment hatte ich mich in Osiander verliebt und bin seit dem fast jede Woche einmal dort.

Zum Autorenprofil

 

 

 

"Entspannte Atmosphäre. Kompetente Experten. Überraschende Bücherfunde."

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht